Montage Hinweise

Paketformular

Anfrage Bestellung

          Zurück        


 Kupplung für S51,  S70,  Schwalbe KR51 / 2,  Roller SR50 + SR80,  DUO 4-2

 Serieller Aufbau
 Das Kupplungspaket ist im Primärtrieb (Kupplungskorb) eingebaut

 S51 Serie ist bestückt mit 4 Lamellen und 1,5 mm Tellerfeder
 S70 Serie mit 4 Lamellen und 1,6 mm Tellerfeder
 D
ie beiden sind baugleich, nur die Feder ist verschieden dick
 
S51 arbeitet mit Primär 20:65 Zähne, S70 mit 21:62 Zähne
 Auch dieser Aufbau ist gleich, S70 nur länger übersetzt


 Für Tuning muss die Kupplung verstärkt werden damit sie nicht rutscht
 Hierfür bieten sich je Motor Version mehrere Möglichkeiten

 Kupplungspaket  
 4 Lamellen verstärken mit 1,6 mm Feder
 + neue Reibbeläge + neue Stahllamellen
 Umrüsten auf 5 Lamellen mit 1,5 mm Feder
(60+70 ccm)
 Umrüsten auf 5 Lamellen mit 1,6 mm Feder
(70-125 ccm)
 Umrüsten auf 6 Lamellen mit 1,6 mm Feder
(Rennsport)
20,00€
45,00€
50
,00€
55
,00€
75
,00€

 Für die Umrüstung muss eine 4 Lamellen Kupplung eingesendet werden.
 Ist keine Gebrauchte vorhanden kann aus Neuteile gewählt werden.

 neues 4 Lamellen Kupplungspaket mit 1,6 mm Feder
 neues 5 Lamellen Kupplungspaket mit 1,5 mm Feder
 neues 5 Lamellen Kupplungspaket mit 1,6 mm Feder
 neues 6 Lamellen Kupplungspaket mit 1,6 mm Feder
 80,00€
 90
,00€
 9
5,00€
115
,00€

5 Lamellen 
200% Reibfläche
 gegenüber Serie
6 Lamellen 
240% Reibfläche
 gegenüber Serie
Lamellen mit  
verstärkten Metallträger

 Primärantrieb Serie mit Primärrad
 S51 20:65 Zähne
 S70 21:62 Zähne
 40,00€
 40,00€
 

 Primärantrieb Sport mit Primärrad
 S51 20:65 Zähne Typ A
 S51 20:65 Zähne Typ B
 S70 21:62 Zähne Typ A
  S70 21:62 Zähne Typ B
 S51 22:72 Zähne geradverzahnt
 S70 23:71 Zähne geradverzahnt
 50,00€
 50,00€
 50,00€
 50,00€
 85,00€
 85,00€
 

Typ A
685 Gramm
runde Bohrungen

Typ B
645 Gramm
ovale Bohrungen

 

Geradverzant
665 Gramm
runde Bohrungen
 Hinweis
 Sport Primär hat geringere Masse und dient schnellerer Beschleunigung.
 Typ A hat runde Bohrungen und größeres Spiel an den Zahnflanken.
 Typ B hat ovale Bohrungen und geringeres Spiel an den Zahnflanken.
 Typ B ist leichter als Typ A und insgesamt besser geeignet.
 Unsere Empfehlung ist klar Typ B.

 Geradverzahnt bietet den Vorteil, das keine Querkraftkraft auftritt. 
 
Zumindest auf den ersten Blick. Solange der Primärtrieb selbst rotiert 
 
(was er beim fahren macht) übt er auch Querkraft in jeder Kurve. (Kreiseleffekt)
 
Es müssen also doch Anlaufscheiben eingebaut werden.
 Bei Sport Primär ist diese Kraft geringer, da geringeres Gewicht.
 Schrägverzahnt bietet mehr Fläche als Geradverzahnt. 

 
Die Kräfte beginnen je Zahn auf der einen Seite und rollen sich zur anderen ab.
 Das Einbauspiel sollte gering gehalten werden weil beschleunigen und

 
abbremsen den schräg verzahnten Primärtrieb mal zur einen, mal wechselnd
 
zur anderen Anlaufseite andrücken. Geringeres Spiel, geringere Ruckkräfte.
 
In dem Punkt ist Geradverzahnt unempfindlicher jedoch nicht gänzlich befreit.
 Da sind es die Zahnflanken selbst die die wechselnden Ruckkräfte erhalten.